Sandmann und Schlepütz in Top-Form - Vier Siege für die TSG Grünstadt



Beim Pokalwettkampf in Ludwigshafen überzeugten Hanna Sandmann und Julian Schlepütz mit einem eindrucksvollen Dreikampf. Die beiden Doppel-Pfalz-Meister standen ebenso wie Milan Wörz und Lukas Garbe auf dem obersten Podiumsplatz. 27 Starter schickte die TSG Grünstadt in den Mehrkampf, 10 davon standen auf dem Treppchen der 3 Besten.
Derm Rhein-Limburg-Gau freute sich über ein Rekord-Teilnehmerfeld von mehr als 300 Mehrkämpfer!
Nervenstärke und Selbstbewusstsein zeigte Julian Schlepütz, M-15. Nachdem die ersten beiden Sprünge knapp übertreten waren, ging er volles Risiko und sprang mit seinem finalen  (Sicherheits-)sprung 6,19 m weit! Persönliche Bestleistung. Leider fehlte noch ein  Zentimeter für die Quali zur “Deutschen”, womit direkt nach dem Sprung die Enttäuschung etwas größer war als die Freude über die neue Bestleistung. Über 50 m wurden für ihn 6,3 sek gestoppt, die Kugel schlug bei 10,65 m auf. Insgesamt waren dies 1664 Punkte, Verbesserung des Vereinsrekord, den bisher kein Geringerer als der ehemalige deutsche Schüler-Mehrkampfmeister Imran Ahmed innehatte.
Hanna Sandmann, W-15, flog mit 5,01 m erneut über 5 m, sprintete starke 7,0 sek und verbesserte sich mit der Kugel um über einen Meter auf ausgezeichnete 9,46 m. Mit 1495 siegte sie beim Dreikampf vor der ebenfalls starken Anna Gehrmann, die sich auf 1434 Punkte verbesserte. Anna zeigte beim Weitsprung und Kugelstoßen Konstanz auf hohem Niveau, ihre Weiten 4,82 m bzw 9,87 m.
Milan Wörz hatte seinen Dreikampfsieg vor allem seiner Schnelligkeit zu verdanken, die 50 m wurden für den 12jährigen mit 7,3 sek gestoppt. Hinter ihm belegt Marius Petry den 2. Platz, lief ebenso hervorragende 7,3 sek.
Lukas Garbe, M-7, steuerte den 4. TSG-Sieg bei. Bei seinem ersten Wettkampf beeindruckte er mit 9,6 sek im Sprint und 2,55 m beim Weitsprung.
Einen weiteren zweiten Platz erreichte Helena Scharffenberger, W-11, sie verbesserte sich auf gute 3,88 m beim Weitsprung und sprintete gute 8,1 sek über 50 m..
Jeweils 3. wurden Sarah Pfetsch (W-13), Sarah Jalloh (W-12) und Nicolai Wörz (M-15). Jalloh und Nicolai sprinteten  über 50 m starke 7,3 sek bzw 6,8 sek, Pfetsch gelang eine eindrucksvolle Steigerung beim Kugelstoßen auf 7,43 m.
 
Einen 4. Platz erreichte Paul Kronemeyer, 6. wurden die Brüder Simon und Arne Schlepütz sowie Antonia Petry.
 
Aus der U-14 Talentförderguppe von Gaby Schlepütz  freuten  sich gleich mehrere Sportler mit Sprüngen über die 4m-Schallmauer. Sarah Pfetsch landete bei 4,15 m, Sarah Jalloh gar bei 4,26 m, Milan Wörz bei 4,28 m und Marius Petry bei 4,18 m.
Erfreulicherweise steigerten sich gleich mehrere Kids so grossartig, dass sie die Pizza-Werte (von den Trainern individuell vorgegebene Jahresziele) erreichen konnten:
Julian Schlepütz beim Sprint, Weitsprung und Hallendreikampf, Hanna Sandmann beim Kugelstoßen, Christian Lessiong beim Kugelstoßen und Dreikampf, Milan Wörz und Marius Petry  beim Weitsprung, Sarah Pfetsch und Sarah Jalloh beim Weitsprung und Dreikampf, Lisa Gehrmann beim Dreikampf und Marina Dujmic beim Weitsprung.
Positiv sehen die Trainer die Entwicklung im Winterhalbjahr. Trainingsbesuch und -motivation nach wie vor ungewöhnlich hoch, große Verbesserungen im technischen Bereich und fast alle zeigen sich gegenüber dem Sommer auf einem höherem Leistungsniveau.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Bilder zeigen die Doppelsieger Hanna Sandmann und Anna Gehrmann, Milan Wörz und Marius Petry, die Pizza-Gewinnerin Lisa Gehrmann und Antonia Petry, die ihren ersten Wettkampf absolvierte. 








Veröffentlicht
21:33:00 15.03.2018