Laufen: Frank Schmiade erfolgreich beim Luxemburg Marathon



Bericht von Frank:

Ich war am Samstag Abend beim 13.Night Marathon in Luxembourg. Es ist mit dem 10.Start auf meiner Lieblingsstrecke in Lux praktisch das Jubiläum. Auf keiner anderen Strecke bin ich öfter gelaufen.
6 Tage blieben zur Regenerarion des mehr als kräftezehrenden Salzburg Marathons. Natürlich viel zu wenig für meinem untrainierten Zustand. Eine einzige Testeinheit am Mittwoch Abend über 10km fühlten sich genauso an, wie die letzten 10km von Salzburg Marathon..... Nur mit dem Unterschied, dass die Pace mit 6:30min/km noch deutlich langsamer war als beim Salzburg Marathon! Unglaublich! Wie kann man nur mit so einem Tempo über die Trainingsstrecke kriechen. Da weiß ich ja was mich am Samstag Abend in Luxembourg erwartet!

Trotz aller Befürchtungen, lief der erste Abschnitt noch ziemlich gut. Ich hielt mich zurück um die Kraftreserven für den schweren 2.Teil zu sparen. Halbmarathondurchlauf mit 1:59:28 war besser als gedacht. Aber eine gewisse Ernüchterung kam doch auf. Die Kraftreserven waren verbraucht! Praktisch ab hier nur noch von einen Kilometer zum nächsten gehagelt. Jede Menge Durchhalteparolen im Kopf wurden abgespult um den 2.Teil mit all den aufsteigenden Höhenmetern durchzugebissen. Auf jeden Fall wird in Lux nichts vermasselt! Da wird alles rausgehauen! Und gegangen wird schon mal gar nicht, auch wenn es viele andere bereits tun! Mit der schlechtesten aller 10 Luxembourg Zeiten (4:13:14) konnte ich diese schwierige Aufgabe halbwegs sauber heimfahren.

1.Hälfte: 1:59:28
2.Hälfte: 2:13:42

Strecke:
Start/Ziel ist in auf dem Lux Expo Gelände/Kirchbergplateau. Zunächst führt die Strecke größtenteils abschüssig über Kirchberg und Europaviertel ins Stadtzentrum von Luxembourg. Weiter durch den Stadtteil Limpertsberg in die "Centre Ville", wo man frenetisch gefeiert wird von den zahlreichen Zuschauern der multikulturellen Stadt. Nachdem die Innenstadt verlassen wird, ebbt die Stimmung schlagartig ab. Die Halbmarathonläufer/innen sind bereits auf dem Rückweg. Die Marathonies quälen sich weiter durch die Stadtteile "Belair" und "Hollerech", wo auch Halbmarathondurchlauf erfolgt. Ein ständiges auf und ab des Höhenprofils hat die Läufer/innen bereits ordentlich zermürbt. Doch bei KM30 kommt mit dem "Tal de Petrusse" für die meisten der Hammer. Vorher wird als zusätzlicher Highlight der Strecke, das Petrussetal in einer neu konstruierten Hängebrücke für die Fahrradwege überquert. Danach führt die Strecke mit extremen Gefälle in das Petrusse Tal, den tiefsten Punkt der Strecke hinunter. Hier kann man zum letzten Mal ca.2km in der Ebene laufen. Ab jetzt geht es nur noch rauf! Über den Stadtteil "Gare" wieder zur "Centre Ville". Die Stimmung der Innenstadt puscht noch einmal kurz. Schließlich folgt bei KM37 als letzter Kracher, der scheinbar endlose Anstieg zurück zum Kirchbergplateau. Der sehr stimmungsvolle Zieleinlauf zur Messehalle ist auf den letzten Metern mit großen Kerzen ausgeleuchtet. Unter tosendem Beifall wird noch eine 3/4 Runde in der Messehalle der Lux Expo gedreht, dann hat man es geschafft.

Männer Zeil:1069
Frauen: 202
AK45:196

Zusammenfassung:

Veranstaltung: 13.Night Marathon Luxembourg am 12.Mai 2018
Strecke: 42,195km -> nach DLV vermessen. Höhenprofil von etwa 550 aufaddierten Höhenmetern.
Wetter: wechselhast 22-16°C

Finisher: Männer: 1069 / Frauen: 202

Zeiten/Platzierung:

Frank Schmiade, TSG Grünstadt

Gesamtzeit: 4:13:14
Platz:gesamt M/W: 571
Platz: 100 (in Altersklasse M45)

Im Bild 10x Luxembourg Marathon gefinischt! 2009-2018 ununterbrochene Teilnahmen





Veröffentlicht
21:34:00 13.05.2018