Laufen: Bericht von Frank Schmiade vom Rhein-Ruhr-Marathon



Bericht von Frank:

Ich war am Sonntag den 3.Juni beim 35.Rhein Ruhr Marathon in Duisburg. Im Duisburg passt einfach alles. Strecke, Orga, Zuschauer, Preis, Unterkunft, Ablauf. Nur eines hat mir im Vorfeld etwas Kopfzerbrechen gemacht. Der Start war diesmal bereits um 8:30Uhr, angeblich wegen den hohen Temperaturen. Also etwas hektisch mit dem Frühstück, aber auch hier kam mir die Jugendherberge am Sportpart Duisburg entgegen. Frühstück bereits ab 6Uhr! Was will man mehr! Also besser geht es nicht mehr! Man fällt aus der Jugendherberge heraus, und steht direkt am Start zu Marathon! Wie immer erst mal Gottesdienst vor dem Start. Obwohl ich mit Religion und Kirche absolut nichts am Hut habe, finde ich diese Aktion immer gut. Der Priester ist locker drauf, geht auf die Läufer/innen ein und spielt Gitarre. Der Start ist überschaubar, denn die Halbmarathonies starten erst um 10Uhr. Das könnte nur Probleme auf den letzten Kilometern der Strecke geben. Aber da sind die Straßen ja breit genug!

Schnell bin ich sowieso nicht mehr, also kann ich im Pulk der 4 Stunden Pacer anlaufen. Gel hab' ich nicht mit, ist mir alles zu teuer geworden. Bananen müssen reichen unterwegs! Isogetränk wird es sicher auch geben.

So geht's dann los bei angenehmen Temperaturen. Die Strecke ist mir absolut vertraut. Nach 3 KM hat man bereits den Bahnhof erreicht. Dann folgt ein bisschen Innenstadt mit dem Theater und dem folgenden Duisburger Innenhafen als vorläufigen Höhepunkt. Ich bin müde, kann aber soweit das Tempo für eine Zielzeit um die 3:50 mitgehen.

Der Teil nach der Überquerung der Ruhr ist etwas langweilig durch die Industriegebiete, aber ich habe gute Unterhaltung mit einem Mitläufer. Immer wieder viel Lob für unseren guten Weinstraßen Marathon! Na das hört man doch gerne! Jetzt folgt der Teil, auf den man sich freut! Meiderich! Na klingelt's? Genau der MSV! Hier ist das typische Duisburger Flair. Nette Leute auf der Straße mit Kaffee oder Bier. Trinkhallen und überall der MSV! Sehr schön. das gefällt mir!

So langsam wird es eng mit den Energiereserven. Die Brücke über den Rhein fällt mir merklich schwer! Wir sind erst bei KM19! Ich muß wohl oder übel auch nach Iso Getränk greifen. Allein dir Bananen machen das nicht wett. Gleich mal testen. Sehr seltsam, kein Powerbar, kein Isostar Emblem. Einfach nur ISO aus Sinalco bechern. Und genau so schmeckt es auch zuckersüß wie 'ne Mixbrause. Das ist alles nur kein Iso! Das ist irgend 'ne neuzeitliche Sinalco Mix Brause! Da ist nix drin was mir weiterhilft. Also bleib ich bei Bananen und Wasser!

Die Stimmung in Alt-Homberg ist wieder geil! Das bringt ja auch was! Den Halbmarathon Durchlauf mit 1:51:48 ist noch im Plan. Aber jetzt wird es zäh bis nach Hochemmerich um KM25. Auch hier ist nochmal was los. dann werden die Westlichen Stadtteile zurück über den Rhein verlassen. Es ist extrem kraftraubend für mich. Ich schlurfe durch "Hochfeld" und das "Wanheimerort". KM30 nach 2:40:32. Für den Endabschnitt hilft schon wie gewohnt die Erfahrung und Routine.

Während viele Mitstreiter gehen und quasi resignieren, spule ich mein Programm ab. Einfach ist das nicht und erfordert völligen Durchhaltewillen und stur weiterlaufen. Letztes Stimmungsnest in Duisburg Süd mitnehmen weiter die Strecke Kilometer für Kilometer abregeln. Die letzten Kilometer gehen wie von selbst. Sobald man den Lärm der MSV Arena hört legt man weiter zu. Die Beine sind völlig schwer, ich bin platt aber eines geht noch! Das letzte Fitzelchen rausholen, damit am Ende die Zeit vom Vivawest getoppt wird! 3:46:44 nach der emotionalen Runde in der MSV Arena.

Christel Valdes vom Orga Team Duisburg empfängt mich persönlich im Ziel. Wo gibt's den sowas noch? Sehr schön und wohl nur in Duisburg möglich!
Wer will kann sogar Bier mit Alkohol im Nachzielbereich bekommen.

Wieder super in Duisburg! Familiär, top Orga, tolle Strecke, begeisternde Zuschauer und ein schöner Einlauf in der MSV Arena! Duisburg ist geil! Nächstes Jahr wieder!

Strecke:
Startpunkt ist im Sportpark Duisburg, Kruppstraße. Die Laufstrecke führt nach Neudorf und von da aus zum Innenhafen. Nächster Zielpunkt ist Ruhrort. Danach geht es weiter nach Meiderich, wo die Läufer nach der Überquerung der Friedrich-Ebert-Brücke auf das linke Rheinufer gelangen. Die nächsten Stationen sind Alt-Homburg, Rheinhausen, Hochfeld, Buchholz, Huckingen und Großenbau, bevor es über Wedau zur MSV-Arena – dem Zielpunkt des Rhein-Ruhr-Marathons – geht.
Die Laufstrecke des Rhein-Ruhr-Marathons ist bis auf die Ruhr- und die beiden Rheinbrücken eben und asphaltiert.

Zusammenfassung:
Veranstaltung: 34.Rhein Ruhr Marathon am 3.Juni 2018
Strecke: Marathon 42,2km
Temperaturen: sonnig 23°C

Zeiten:
Frank Schmiade TSG Grünstadt 3:46:44 Platz 148 M/W insgesamt und Platz 32 in der Altersklasse M45
1.Hälfte 01:51:48
2.Hälfte 01:54:57

Marathon Teilnehmer im Ziel
Männer: 485
Frauen: 115
gesamt: 600


Veröffentlicht
16:48:00 06.06.2018